Netzwerk

Der Erfolg von ekolive wäre ohne die fruchtbare und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit und Unterstützung durch verschiedene Partner und Partnerunternehmen und -organisationen nicht möglich gewesen.

Stellvertretend für viele seien hier genannt:

Das CircLean-Netzwerk: European Network of Businesses and SMEs for Industrial Symbiosis ist ein Projekt der Technopolis Group zusammen mit einem Partnerkonsortium von Trinomics, International Synergies Ltd. und Arctik im Namen des Generaldirektorats GROW der Europäischen Kommission. Zweck des CircLean-Netzwerks ist es, Unternehmen und relevante Interessengruppen zu mobilisieren, um so die Hindernisse für die Akzeptanz der industriellen Symbiose in Europa zu überwinden und erforderlichen Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen, diese Herausforderungen zu bewältigen. ekolive ist Teil dieses Netzwerks.

EIT Food ist Europas führende Initiative für Lebensmittelinnovationen, die sich dafür einsetzt, das Lebensmittelsystem nachhaltiger, gesünder und vertrauenswürdiger zu machen. EIT Food hat ekolive bei der Validierung des Geschäfts mit BioFertilizer und bei der Sicherung der internationalen Marken unterstützt.

EIT Food wird vom EIT, einer Einrichtung der Europäischen Union, unterstützt.

EIT RawMaterials ist das weltweit größte Konsortium im Rohstoffsektor. Seine Vision ist es, Rohstoffe hin zu einer großen Stärke für Europa zu entwickeln. EIT RawMaterials hat ekolive von Beginn seiner Reise an unterstützt – von der Geschäftsidee bis zur Umsetzung des Geschäftsplans –, gefördert und gecoacht.

EIT RawMaterials wird vom EIT, einer Einrichtung der Europäischen Union, unterstützt.

Das im Rahmen von Horizon 2020 finanzierte Projekt KET4CleanProduction (KET4CP) finanziert bahnbrechende, marktschaffende Innovationen, die das Wachstum der europäischen Bioökonomie unterstützen. Das Projekt hat 2020 zwei KMUs Mittel für die Zusammenarbeit mit dem BDC und anderen europäischen Technologiezentren zur Lösung sauberer Produktionsherausforderungen und zur risikofreien Kommerzialisierung von biobasierten Produkten und Prozessen zukommen lassen. Bluegene Technologies (UK) und ekolive (Slowakei) wurden ausgezeichnet für ihre Arbeiten an Forschungsprojekten für eine sauberere, umweltfreundlichere und effizientere Produktion in Zusammenarbeit mit dem BDC (UK), RISE (Schweden) und Bay Zoltán (Ungarn).

Das Projekt RIS-CuRE („Zero waste recovery of copper tailings in the ESEE region“) unter der Leitung von ZAG (Slowenisches Nationales Institut für Bau- und Bauingenieurwesen) zielt darauf ab, ein Netzwerk von Interessengruppen entlang der Cu-Wertschöpfungskette in der ESEE-Region aufzubauen, um damit einen innovatives Angebot für die Null-Abfall-Gewinnung von Metallen (Cu, Ag, As, Au und REE) aus Cu-Bergbauabfällen von früheren Bergbauaktivitäten zu promoten. Dies soll zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in der Region beitragen und als Metallquelle für die EU dienen. Im Rahmen des Projekts reinigt ekolive Bergbaurückstände zur weiteren Verwendung in Bauprodukten.

Visegrád for Sustainability oder V4SDG wurde gegründet, um den Weg zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) in Mittelosteuropa zu ebnen. Die Gründer haben festgestellt, dass die Akteure rund um Nachhaltigkeit in der Region nicht ausreichend miteinander vernetzt sind, insbesondere branchenübergreifend, und nicht gut in den globalen Mainstream rund um Nachhaltigkeit integriert sind. V4SDG wurde 2018 gegründet und hat sich seither zu einer gemeinnützigen Organisation von über 30 jungen Fachleuten entwickelt, die an diesen Zielen arbeiten – einschließlich Darina Štyriaková, der Geschäftsführerin von ekolive.